3 Socken in verschieden Farben nebeneinander

Socke Ines: meine neue Strickanleitung

Eins war klar: Nach einigen gestrickten Socken mit rechts-links Mustern oder einfachen Farbwechseln brauchte ich mal etwas aufwendigeres. Da mir in den weiten des www nichts auf Anhieb gefallen hat, habe ich mal in eines meiner vielen Strickbücher geschaut. Immerhin stehen die schon seit Monaten, wenn nicht sogar schon seit Jahren hier rum, beinahe nutzlos und nur als Staubfänger. Nachdem ich also erstmal meine vorhandene Lektüre gesichtet habe, bin ich zumindest schon einmal inspiriert worden. Und so habe ich ein bisschen was ausprobiert und angepasst und schwupp – eine neue Socke mit einen wirklich wunderschönen und niemals langweilig werdenden Muster ist entstanden.

Strickbücher im Regal
Meine gesammelten Bücher mit Strickanleitungen und Mustern.

Socke Ines: ein Name mit Bedeutung

Wie findet man den passenden Namen zu seinem Projekt? Das ist nicht immer so einfach. Besonders, wenn man so ist wie ich und immer eine Bedeutung hinter allem haben will. In dem Fall von Socke Ines hat mir der Tag der Veröffentlichung den alles entscheidenden Hinweis gegeben. Das war nämlich der 30. April und das ist der Geburtstag meiner Mutter. Und meine Mama ist wohl die wichtigste Person in meinem Leben, denn ohne sie wär das alles gar nicht möglich gewesen. Das hat ganz unterschiedliche Gründe.

Ein Grund ist, das sie mich in allem unterstützt, was ich mache und immer hinter mir und meinen Entscheidungen steht. Und ehrlich gesagt waren das nicht immer die Besten, aber genau das passt sehr gut zu der Anleitung. Die unterschiedlichen Elemente des Musters laufen in verschiedene Richtungen, mal führen sie nach links, mal nach rechts oder hören ganz auf. An einigen Stellen entstehen Löcher, die in der nächsten Reihe wieder gefüllt werden. Ist es nicht im echten Leben genauso? Wege ändern sich, Abgründe tun sich auf und neue Möglichkeiten ergeben sich. Was aber bleibt ist die Gewissheit, dass am Ende alles einen Sinn macht. Da hat nicht nur der Name der Anleitung eine Bedeutung, sonder das Muster gleich mit.

Ein weiterer Grund, den ich hier nicht unterschlagen möchte ist, dass ich ohne sie gar nicht hier wäre. 😀 So war es also an der Zeit, das ich meiner Mutter eine Sockenanleitung widme. Oder sie zumindest als Namensgeberin herhalten musste, gefragt hab ich sie nämlich nicht. Sorry Mama! Aber ich weiß, dass ihr die Socken sehr gefallen und ich hoffe, dir gefallen sie auch!

 

Socke Ines getragen
In allen Farben ein Hingucker. Bilder meiner Teststricker: in der Mitte von Barbara, rechts von Janine

Socke Ines: aus eins wird zwei oder doch vier?

„Hä?“, denkst du jetzt vielleicht. Was will sie mir damit denn jetzt sagen? Ganz einfach: Socke Ines kommt in zwei unterschiedlichen Varianten zu dir. Denn es gibt Menschen, so wie mich, die es gerne gerade und ordentlich mögen und dann gibt es welche, bei denen es gar nicht aufregend und schnörkelig genug sein kann. Genau aus diesem Grund kannst du frei wählen, ob du deine Socke Ines mit vier geraden Linien verzierst oder ob du das Kaffeebohnen Muster strickst. Aber das ist noch nicht alles!

Du entscheidest nicht nur, welches Muster du strickst! Ebenfalls gibt es Variationen in der Gestaltung der Ferse und Spitze. Nehmen wir mal an, du hast dich für das Kaffeebohnen Muster entschieden. Nun hast du die Möglichkeit, die „Bohnen“ links und rechts vom Muster an der Fersenwand weiterlaufen zu lassen. Wenn dir das nicht gefällt findest du auch die Beschreibung, wie du die Ferse ohne Muster strickst. Sobald du den Fuß fertig gestrickt hast, hast du wieder die Qual der Wahl: Entweder strickst du die Spitze in glatt rechts oder du lässt die Bohnen an der Spitze zusammenlaufen. Bei der Linienvariante ist es übrigens genauso.

Du merkst bestimmt schon, es gibt so viele Möglichkeiten in dieser „kleinen“ Sockenanleitung, dass es dir wahrscheinlich schwer fallen wird nur ein Paar zu stricken. Und wenn wir schon dabei sind: Du kannst Socke Ines in sechs Größen stricken! Angefangen bei Schuhgröße 32 geht es rauf bis 43. Wie wäre es also mit einem Paar für deine Tochter oder deine Mutter? Der nächste Anlass für ein Geschenk steht schon vor der Tür: am 9. Mai Muttertag! Deine Mutter strickt lieber selbst? Gar kein Problem, dann schenk ihr doch gleich die Wolle mit dazu! Du erhältst Socke Ines im Online Shop der Schmöker-Ecke sogar etwas günstiger, wenn dort auch Wolle bestellst.

Für noch mehr Motivation stricken wir gemeinsam den ganzen Mai über an Socke Ines. Nutze für deine Bilder auf Instagram den Hashtag #sockeineskal und zeige deine Wolle und für welches Muster du dich entschieden hast! Nimm uns mit bei der Entstehung und zeige das fertige Paar! Ich freu mich darauf, gemeinsam mit dir im KAL zu stricken 🙂

Bilder Teststrick Socke Ines
Die Bilder meiner Teststricker von links oben nach rechts unten: Jade, Tonja, Daniela, Natalie, Leane, Eileen, Evelyn, Janine und Gina

Auf diesem Wege möchte ich mich auch bei meinem Großartigen Team von Teststrickerinnen bedanken. So ein Teststrick ist immer wieder aufregend, vor allem für die Designerin (also mich). Und obwohl ich weiß, dass sich beim Schreiben der Anleitung irgendwo Fehler eingeschlichen haben, ärger ich mich jedes mal, wenn einer entdeckt wird. Aber das ist ja auch der Grund, warum überhaupt solche Teststricks gemacht werden. Doch die Perfektionistin in mir schreit immer laut auf, wenn eine Nachricht mit „Da fehlt ein e“ oder „Muss da nicht XY stehen?“. Zum Thema Teststrick werde ich aber mal einen extra Blogartikel schreiben.

Socke Ines: so strickst du das Kaffeebohnenmuster

Kennst du das? Du liest eine Anleitung und bist dir nicht sicher, wie etwas gemeint ist? Auch mir geht es hin und wieder so. Deshalb habe ich für dich aufgenommen, wie du das Kaffeebohnenmuster strickst. Das ist aber nicht alles, denn ich zeige dir ebenfalls die im Muster integrierten Abnahmen. Weil ich Linkshänderin bin, zeig ich es auch aus meiner Sicht. Solltest du damit Probleme haben, hat Laura von Lauras Strick Ecke hier ein Video für Rechtshänder aufgenommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Socke Ines: Variante für den Sommer

Ich habe ein Extra für dich! Jetzt, wo der Sommer quasi vor der Tür steht, möchtest du Socke Ines vielleicht nicht unbedingt mit einem langen Schaft stricken, sondern lieber als Sneaker Socke. Hier meine 3 Empfehlungen, damit es gelingt:

  1. Nimm anderes Garn: Ich empfehle dir ein Sockengarn mit Baumwollanteil, z.b. die Bamboo Wool im Shop der Schmoekerecke
  2. Stricke das Bündchen kürzer: Ich habe für meine Sneaker Variante 7 Runden im Bündchen Muster gestrickt, damit die Socke nicht zu lang wird.
  3. Beginne direkt nach dem Bündchen mit der Ferse: Dadurch ist die Socke wirklich nur knöchelhoch und passt perfekt in jeden Turnschuh.

Wenn du diese drei Dinge berücksichtigst, hast du ruckzuck ein neues Paar Socken im Schrank. Das schöne Lacemuster eignet sich besonders gut für den Sommer, da durch sie durch die gestrickten Löcher viel luftiger sind. Wenn du jetzt auch noch das empfohlene Garn verwendest, hast du erst reicht ein sommertaugliches Strickstück. Ich habe für dich einmal die Vorteile der einzelnen Garnbestandteile zusammengesucht:

Baumwolle

  • ist kühlend auf der Haut
  • nimmt Feuchtigkeit schnell auf
  • in Kombination mit anderen Fasern nicht so schwer

Bambus (Viskose)

  • leichtes Gewicht
  • weich
  • glänzend

Aber nicht nur die klassischen Garne mit Kombinationen aus Baumwolle und Bambus sind für den Sommer geeignet. Auch die eher typisch winterlichen Sorten wie Schurwolle vom Merinoschaf können für die Sommersocke genutzt werden. Denn Merino hat genau wie Seide die Eigenschaft temperaturregulierend zu sein. Sie sind im Winter also wärmend und im Sommer haben sie eher einen kühlenden Effekt. Beides ist sehr weich, was zu einem angenehmen Tragegefühl verhilft.

Etwas neuer auf den Markt sind Garne mit Tencel (Lyocell). Es wird aus Holz gewonnen und ist im Herstellungsprozess besonders umweltfreundlich, denn es wird beispielsweise nur 1% der Wassermenge für den Anbau und die Verarbeitung im Vergleich zu Baumwolle gebraucht. Außerdem ist der Fasergewinn um ein 10faches höher. Die Struktur der Fasern ist sehr fein und und gleichmäßig, was es besonders für Menschen mit empfindlicher Haut angenehm zu tragen macht. Auch für Babys und Kleinkinder ist Tencel sehr gut geeignet, da es eine hervorragende Wasseraufnahmefähigkeit hat. Die Feuchtigkeit wird schneller aufgenommen und nach außen transportiert, womit der Körper warm bleibt.

Jetzt bist du dran!

Egal für welche Mustervariante du dich entscheidest, ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du deine Socke Ines auf Instagram oder Facebook teilen würdest. Nutze dafür die Hashtags #sockeines und #sandraslieblingszeug oder markiere mich mit @sandras.lieblingszeug in deinem Beitrag, damit ich dein Foto finden und liken kann!

Hier geht es zur Übersicht aller meiner Anleitungen mit der Möglichkeit, sie bei Etsy, Ravelry oder in der Schmökerecke zu kaufen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim stricken!

Sandra

 

1 Kommentar zu „Socke Ines: meine neue Strickanleitung“

  1. Pingback: Was ist ein KAL? - Sandras lieblingSZeug

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.